Auswärtsspieltag in Leipzig 2 Spiele 1 Sieg

Spiel gegen Pfeffersport Devils Berlin

Nach dem letzten schwachen Auswärtsspieltag in Chemnitz (welcher allumfänglich analysiert und ausgewertet wurde) gingen wir ersatzgeschwächt ohne unseren Center Ben und Trainer Neumi in das Spiel gegen die Devils. Diese waren durch das Fehlen wichtiger Spieler zwar auch stark ersatzgeschwächt, haben jedoch im ersten Spiel des Tages deutlich gegen den Gastgeber gewonnen.

Unser Matchplan für dieses Spiel sah vor, wenig eigene Fehler in der Offence zu machen, um unseren Gegner nicht in Ihr schnelles Spiel kommen zu lassen. Desweiteren wollten wir durch häufige Wechsel Kraft sparen für das „Abstiegsverhinderungsspiel“ gegen Leipzig.

Nach einer schnellen Führung der Berliner kamen wir dann auch schnell ins Spiel und konnten mit guten Aktionen vorn und hinten, dass Spiel bis zur Halbzeit ausgeglichen gestalten.

Bedingt durch permanent andere Formationen, verloren wir dann im 3.Viertel den Anschluß. Die Devils erhöhten Ihren Vorsprung nun mit Ihrem schnellen Spiel kontinuierlich. Am Ende wurde es dann doch mit 41:61 eine deutliche Niederlage. Am Wollen hat es sicherlich nicht gelegen. In Sachen Schnelligkeit, Treffsicherheit aller Spieler und taktisches Spielverständnis waren uns die Devils überlegen.

Spiel gegen Rising Tigers Leipzig

Dieses Spiel war für uns an diesem Spieltag so eminent wichtig, weil bei einem Sieg ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt getan werden konnte.

Unser Matchplan sah vor, mit einer Manndeckung durch Hannes und Tobi bereits in der gegnerischen Hälfte, die Leipziger im Spielaufbau zu stören und den gefährlichsten Distanzschützen sowie Center gar nicht erst in unsere Korbnähe zu lassen. Diese Defence überraschte die Leipziger anfangs deutlich, weil Sie es auch nicht schafften, Ihre wichtigen Scoorer frei zu bekommen. Machte Ihr gefährlichster Distanzschütze im Hinspiel noch über 20 Punkte alleine, so machten die Tigers bis zur Halbzeit nur 14 Punkte insgesamt.

Durch viel Einsatzwillen aller Spieler, einem positiven Teamspirit und immer wieder scoorenden Daniel und Rene konnten wir das wichtige Spiel für uns 52:35 gestalten.

Fazit: Niederlage gegen die Devils ein bischen zu hoch. Mit weniger einfachen Fehlern im Aufbau, Paßspiel sowie höherer Trefferquote bei den Korblegern wird es deutlich enger.

Top-Defence gegen Leipzig, war der Erfolgsgarant.

Gute Trefferquote bei Daniel und Rene.

Bericht: Ronny Kiethe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.