Red Rollers Cottbus zurück aus Berlin mit einem Sieg

Pfeffersport Devils – Red Rollers Cottbus 60:67

Zum vorletzten Spieltag in der Saison 2018/19 führte unsere Reise nach Berlin. Erster Gegner an diesem Spieltag war der Gastgeber „Pfeffersport Devils Berlin“. Gegenüber dem Hinspiel, welches wir knapp für uns entscheiden konnten, waren bei den Berlinern mit Pisarz und Meisel zwei absolute Leistungsträger wieder dabei. Es sollte ein enges und sehr spannendes Match werden.

Die Red Rollers begannen erstmal mit einer „Großen“ Aufstellung, um möglichst einfache Würfe in der Box zu bekommen. Diese Taktik ging gut auf, weil beide Center Daniel und Ben in gute Wurfpositionen gebracht wurden und diese auch hochprozentig nutzten. Oftmals konnten die Devils nur mit Fouls verteidigen, sodass die Foulbelastung der Devils bereits im in der ersten Halbzeit hoch war. Unsere Trefferquote bei den Freiwürfen war mit über 60% gut, sodass wir mit einem 7-Punkte Vorsprung in die Halbzeit gingen.

Da wir mit fast kompletten Kader angereist waren, konnte der Coach gut rotieren und jedem die nötige Verschnaufpause einräumen. Dies war auch wichtig, da die Berliner nie aufsteckten und insbesondere über Ihren Topscorer Meisel hochprozentig punkteten. Mit immer nur einem geringen Vorsprung von 2-4 Punkten, ging es dann in die „heiße“ Phase, die Crunchtime des Spiels.

Angeführt von Rene, welcher durch die Berliner nie zu stoppen war und welcher seine Mitspieler immer wieder gut in Szene setzte, gewannen wir am Ende mit 67:60.

Ein schönes und sehr spannendes Spiel gewannen wir am Ende verdient. Während bei den Devils einige Spieler herausragten, war es bei den Red Rollers die mannschaftliche Geschlossenheit, welche am Ende ausschlaggebend war.

BSC Rollers Zwickau 2 – Red Rollers Cottbus 52:48

Nach kurzer Pause ging es für die Red Rollers mit dem zweiten Spiel, jetzt gegen die zweite Mannschaft des sächsischen Bundesligisten aus Zwickau weiter. Und wie das so häufig mit zweiten Mannschaften von Bundesligisten ist, viele Spieler haben bereits Bundesligaluft geschnuppert.

Mit einer wieder „Großen“ Startformation wollten wir gut ins Spiel kommen. Nur diesmal bekamen wir die einfachen Würfe unterm Brett nicht, da Zwickau Ihre Box gut verteidigte und uns zu Würfen aus dem Halbfeld zwang. Diese fanden nur vereinzelt Ihr Ziel, oftmals mußten auch schlecht vorbereitete Würfe mit Ablauf der Angriffszeit genommen werden.

Der Zwickauer Hauptcenter D.Hirsch punktete dagegen immer wieder von der Zonenkante, gut in Szene gesetzt durch seinen Pointguard D.Gehse.

In die Halbzeitpause gingen wir mit einem kleinen Rückstand von 32:33.

Unser Matchplan wurde nun in der Halbzeitpause geändert. Mit mehr Tempo und Entschlossenheit zum Korb sollten einfache und schnelle Punkte her. Aber was wir auch versuchten, Zwickau hatte immer die richtige Antwort parat. Am Ende versuchten wir es mit 3-Punkt Würfen bzw. taktischem Foulspiel, um den Spielverlauf noch rumzureißen.

Am Ende verloren wir das Spiel knapp mit 52:48.

Aber bereits am nächsten Sonnabend, den 30.03.19 um 11 Uhr haben wir die Chance

der Revanche. Wir hoffen auf viele Zuschauer, denn spannend wird es werden.

Bericht: Ronny Kiehte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.